Tenute Guicciardini Strozzi

Adel verpflichtet! Unter diesem Motto werden in der Villa Cusona, gelegen zwischen Florenz und Siena, ein paar Kilometer entfernt von dem mittelalterlichen Städtchen San Gimignano, Weine höchster Per­fektion erzeugt. Prinz Girolamo Guicciardini Strozzi, der letzte männliche Nachfahre der einflussreichen toskanischen Dynastie Strozzi, besitzt nicht nur das mit Abstand schönste Castello, sondern auch einige der besten Weinberge der Region. Der Gesamtbesitz der Familie erstreckt sich auf ca. 530 Hektar, von denen etwa 70 Hektar unter Reben stehen.

 

Das Weingut blickt auf stolze 1000 Jahre Geschichte zurück; tatsächlich ist das älteste Dokument, das die Existenz von Cusona belegt, aus dem Jahre 994. Die Villa Cusona liegt inmitten der grünen Hügel der Toskana, nahe der berühmten mittelalterlichen Stadt San Gimignano, bekannt für ihre beeindruckenden Geschlechtertürme (auch „Mittelalterliches Manhatten“ genannt). Berühmte Persönlichkeiten der Familien Strozzi und Guicciardini, die sich zu verschiedenen Zeiten durch Blutsverwandschaft zusammenschlossen, sowie ihr politischer und wirtschaftlicher Einfluss, haben nicht nur die Toskana, sondern auch Italien und Europa geprägt.

Tenute Guicciardini Strozzi